02.09.2012
Auszeichnung für Stefan Radtke

Bereits im Februar kam es eines morgens, als Stefan Radtke auf dem Weg zu seinem Hausarzt war in einem Ratinger Kaffeehaus zu einem Vorfall.
Radtke war an diesem Morgen viel zu früh und hatte kein Interesse bei seinem Arzt im Wartezimmer zu verbringen. Somit ging er noch ins Kaffeehaus um dort zu warten.
Plötzlich kippte am Nachbartisch ein Mann zu Boden und blieb regungslos liegen. Radtke stürmte zu der am Boden liegenden Person und startete sofort mit lebensrettenden Maßnahmen. Als die Rettungskräfte einschließlich Notarzt eintrafen, war Stefan Radtke diesen noch behilflich und besprach sich noch mit seinen ebenfalls eingetroffenen Kollegen bevor er wieder in der Menschenmenge der Fußgängerzone verschwand und sich auf den Weg zu seinem Arzttermin machte.
Wie der Zufall es wollte viel Stefan Radtke bei diese Aktion sein Dienstführerschein aus der Jacke und wurde von einer Person aufgehoben und anschließend mit einem Schreiben zur Bundespolizei geschickt.
Nun soll Stefan Radtke für diese Aktion vom Präsidenten der Bundespolizei ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung konnte Stefan Radtke aber aufgrund der Tatsache, das er sich noch immer im Krankenstand befindet nicht annehmen. Eine solche Auszeichnung möchte die Bundespolizei sehr ungern auf dem Postweg versenden, sondern ihren Beamten im Rahmen einer Feierstunde übergeben.  Trotz das sich Radtke im Krankenstand befindet stellte er gleich gegen sieben Personen Strafantrag wegen unterlassener Hilfeleistung. „Die saßen an ihren Tischen und tranken einfach ihren Kaffee weiter“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>